MUSEUM & GESCHICHTE

Das Museum LA8 an der Lichtentaler Allee in Baden-Baden ist einzigartig innerhalb der Museumslandschaft Deutschlands. Es widmet sich den Wechselwirkungen von Kunst und Technik im 19. Jahrhundert. Thematisch interessieren Bereiche wie die Fotografie, das Nebeneinander von Telepathie und Telefonie, die frühen visuellen Massenmedien, die ersten Touristen, das Papiergeld, aber auch soziale „Erfindungen”, wie die Kindheit, die Kleinfamilie oder die Schulpflicht, die Revolutionen der Kunst und die großen technischen Erfindungen.

In halbjährlich wechselnden Themenausstellungen wird deutlich, wie aktuell und wie nah uns das vorletzte Jahrhundert in vielem ist. Das Begleitprogramm zu den Ausstellungen vertieft mit Workshops für Kinder, Lesungen und Vorträgen die lebendige Begegnung mit diesem Jahrhundert, in dem zum Beispiel Humboldt und Napoleon, Marx und Rothschild, Nietzsche und Bismarck, Liebig und Daimler lebten und wirkten.

Das Museum ist Teil des ebenfalls im März 2009 von der GRENKE-Stiftung eröffneten Kulturzentrums LA8 im historischen Anwesen an der „Museumsmeile”, der Lichtentaler Allee. Das Museum LA8 feierte also 2019 sein 10-jähriges Bestehen.

Über Uns

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Uns

Prof. Dr. Matthias Winzen, Direktor des Museums LA8 zum Konzept:

Kunst und Technik werden oft als zwei Seiten einer Medaille verstanden. Die Ausstellungen des Museum LA8 befassen sich mit dem bislang wenig beachteten Zusammenhang der beiden vermeintlichen Antipoden. Innerhalb der deutschen Museumslandschaft ist dieser Ansatz einzigartig. In Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Institutionen entstehen Wechselausstellungen zu verschiedensten Themenbereichen des facettenreichen Jahrhunderts.

Stimmen aus der Ferne und die Erfindung des Telefons; der Traum, Licht zu fangen, und die Entwicklung des Fotoapparates; der Park als irdisches Paradies oder als grüne Lunge – immer stehen mentalitätsgeschichtliche Überschneidungen von Kunst und Technik im Zentrum von Ausstellungen zu Themen, die bis heute für unsere Gesellschaft von Bedeutung sind. Jeder Ausstellung wird ein Symposium vorausgehen, bei welchem das Thema aus unterschiedlichen Fachbereichen erarbeitet und in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Die Beiträge sind Basis des Ausstellungskatalogs, der durch die Exponate und deren Einbindung in den Themenkomplex ergänzt wird.

Besonders großen Wert legt das Museum auf die Zusammenarbeit mit den Schulen der Region in Form von Sonderaktionen und Themenführungen. Ein Begleitprogramm mit Fachvorträgen, Lesungen oder speziellen Vorführungen von ausgestellten, noch funktionstüchtigen Objekten runden die Ausstellungskonzeption ab.

Bildunterschrift: Hofeinfahrt zum Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts, Baden-Baden. Foto: Thomas Viering

Geschichte des Kulturhauses LA8

Durch das Engagement von Wolfgang Grenke ist mit diesem Gebäudekomplex eine neue Attraktion in Baden-Baden entstanden, indem bereits Bestehendes komplett saniert und Neues behutsam nach altem Vorbild ergänzt wurde.

Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von ca. 15 Millionen Euro umfasst eine Nettogrundfläche ca. 3.750 qm, davon entfallen ca. 400 qm auf das Museum.
In den sanierten Gesellschaftssälen finden Konzerte, Vorträge, Tagungen und Bankette statt. Pächter des Restaurants und der Veranstaltungsräume ist das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden.

Das Anwesen in der Lichtentaler Allee versteht sich als ein Forum zur Vermittlung fachwissenschaftlicher Erkenntnisse und als ein Zentrum kultureller Aktivitäten verschiedenster Ausrichtung – Musik, Literatur, darstellende Kunst – in Kooperation mit Institutionen von überregionaler Bedeutung.

Bildunterschrift: Museum LA8 bei Nacht. Foto: Henrik Elburn.
Über Uns

ANSPRECHPARTNER

Ksenija
Chochkova-Giese

registrar, verwaltung

+49 (0) 151 / 26466770
kgiese@grenkestiftung.de

dr. sabine becker

registrar, verwaltung

+49 (0) 151 / 26466770
sabecker@grenkestiftung.de

museumskasse

+49 (0)7221 / 973976-90

FOLGEN SIE UNS!

Folgen Sie uns auf unseren verschiedenen Social Media Kanälen und erhalten Sie Informationen rund um das Museum LA8.

FOLGEN SIE UNS!

Folgen Sie uns auf unseren verschiedenen Social Media Kanälen und erhalten Sie Informationen rund um das Museum LA8.

ANFAHRT

MUSEUM LA8
Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts

Lichtentaler Allee 8
76530 Baden-Baden

Telefon Zentrale / Kasse:
07221 / 973976-90

Anfahrt mit dem PKW

Aus Richtung Basel oder Karlsruhe auf der A5 kommend nehmen Sie die Ausfahrt Baden-Baden. Fahren Sie weiter über die B500 Richtung Baden-Baden Centrum/Congress. Ab hier folgen Sie dem Verkehrsleitsystem Richtung LA8.

Alternativ: Aus Richtung Basel oder Karlsruhe auf der A5 kommend nehmen Sie die Ausfahrt Baden-Baden. Fahren Sie weiter über die B500 Richtung Baden-Baden Festspielhaus/Kurhaus bis zur Kaiserallee.

zum Routenplaner – Google Maps

Anfahrt mit der Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen uns vom Bahnhof Baden-Baden mit den direkten Buslinien 201, 208, 216 und 245, Haltestelle Augustaplatz. Vor dort sind es nur wenige Minuten Fußweg in Richtung Lichtentaler Allee.

FAHRPLAN KVV FAHRPLAN DEUTSCHE BAHN