LERNEN IM MUSEUM

ANGEBOTE FÜR SCHULKLASSEN

Schulklassen

IM ZUGE DER MASSNAHMEN ZUR EINDÄMMUNG DES CORONAVIRUS WERDEN WIR BIS AUF WEITERES KEINE ANGEBOTE FÜR GRUPPEN ÜBER 5 PERSONEN ANBIETEN KÖNNEN! WIR HOFFEN AUF IHR VERSTÄNDNIS UND FREUEN UNS SIE BALD WIEDER ZU SEHEN!

FÜHRUNGEN

Die Ausstellung „SCHÖN UND GEFÄHRLICH. Die hohe See im 19. Jahrhundert“ zeigt, dass die immer erfolgreichere Bändigung der Natur durch Wissenschaft und Technik im fortschrittlichen 19. Jahrhundert auf hoher See nicht realisierbar ist. Vom Floss der Medusa bis zur Titanic, zwischen nüchterner Handelsschifffahrt und exotischem Südseeparadies, Kapitän Ahab und Moby Dick, Tiefseekabel und betörenden Nixen, Taucherglocke und Schiffbruch kämpfen Naturgewalt und Technik. Das Meer mit seiner verlockenden Weite und rätselhaften Tiefe zog Abenteuer und Profit suchende hinaus.
Alle technischen Geräte und Kunstwerke in der Ausstellung lassen die Besucher das faszinierende Unterfangen nachvollziehen mit der schwankenden Oberfläche umzugehen. Der erste funktionierende Taucheranzug führt vor Augen, dass die Tiefsee ein so abenteuerlicher Kosmos war wie heute das Weltall.

SCHULKLASSENFÜHRUNGEN – DIALOGISCHE FÜHRUNGEN

Begeben Sie sich mit Ihrer Schulklasse auf ein schönes und gefährliches Hochsee-Abenteuer: entdecken sie gemeinsam Tauchgänge, Schiffsexpeditionen und neue technische Erfindungen. Trotz zahlreichen technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften tobte auf See das große Drama zwischen zivilisatorischer Beherrschung und natürlicher Gewalt: vom Floss der Medusa bis zur Titanic, zwischen nüchterner Handelsschifffahrt und exotischem Südseeparadies, Kapitän Ahab und Moby Dick, Tiefseekabel und betörenden Nixen, Taucherglocke und Schiffbruch.
Im Fokus der Führungen stehen das Aufspüren, (Ein-)Ordnen und Bewerten der vorgefundenen Dokumente und Bilder im Gespräch – eine dialogische Prüfung der Entdeckungen.

THEMENFÜHRUNG

Auf Anfrage bieten wir Führungen mit thematischen Schwerpunkten:

  • Tauchgang in die Tiefe – technische Erfindungen über und unter Wasser
  • Kapitänsbilder – Schiffsportraits
  • Expeditionen ins Packeis und die Südsee
  • Schiffsrettung damals und heute

Gerne stellen wir Ihnen auch Themenführungen ausgerichtet auf Ihren Unterrichts-Schwerpunkt zusammen. Bitte kontaktieren Sie uns.
Hinweis: Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nur Gruppen mit einer Gruppenstärke von max. 25 Personen (inkl. 2 Begleitpersonen) für eine Führung zulassen können. Bei einer größeren Gruppenstärke müssen wir die Gruppe teilen und Ihnen zwei Schulklassenführungen berechnen. Bitte senden Sie das Anmeldeformular an: info@museum.la8.de
Buchungen gelten nur dann als vereinbart, wenn diese von uns ausdrücklich telefonisch oder schriftlich bestätigt wurden!

LEHRERFORTBILDUNG

Zur aktuellen Ausstellung bieten wir für Gruppen Lehrerfortbildungen an.

Ich sage, was ich sehe – Bilder als Sprechanlass – Lehrerfortbildung zur Sprachbildung im Museum

Museen bieten als außerschulische Lernorte die Möglichkeit des Sprachen Lernens. Die sinnliche Erfahrung vor originalen Kunstwerken dient als Sprechanlass und Impulsgeber für das Verfassen von Texten. Die Betrachtung von Bildern und anderen Exponaten ist eine lebendige Quelle für kreatives Schreiben, Wortfeld-Arbeiten und Erlernen von Vokabeln. So kann das Museum nicht nur im Kunst-/Musikunterricht, sondern auch in den Fächern Deutsch oder in den Fremdsprachen einen Beitrag zur Sprachbildung leisten.
Welches Methodenrepertoire steht zur Verfügung? Ist Kunstverständnis eine Voraussetzung?
Vor den Originalen werden neue Ideen und Ansätze ausprobiert.

Weitere Informationen unter: info@museum.la8.de

WORKSHOPS

Workshop 1:

Tiefsee-Träume — Druckwerkstatt

Der erste funktionierende Taucheranzug führt in der Ausstellung vor Augen, dass die Tiefsee ein abenteuerlicher Kosmos war. Wir tauchen ein in diese fremde und spannende Welt: erste Skizzen angeregt von historischen Zeichnungen und heutigen Fotografien werden mit Bleistift und Linolschnittmeser auf eine Druckplatte übertragen. Mit Farbe eingerieben und gewalzt entstehen fantasievolle Drucke einer fremden Welt.

Workshop 2:

Meereswesen 3-D

Aus plastischer Masse entstehen angeregt durch die zahlreichen Exponate aus plastischer Masse geformt verschiedene Meeresbewohner. Egal ob fantastische Nixe, die Nautilus, eine Taucherglocke, ein holzbeiniger Pirat oder ein großer Wal — geformt wird was gefällt.

Workshop 3:

Wilde Wasser

Viele Gemälde in der Ausstellung zeigen ein aufgewühltes oder wellenbewegtes Meer. Wir lassen uns hiervon inspirieren, schauen uns die Wellen und die Wasserbewegungen genau an. Mit Farbe und Pinsel versuchen wir sie wie durch ein Vergrößerungsglas auf Papier oder Leinwand zu bannen. Durch den genauen Blick und die Wahl des Ausschnitts entsteht ein neues Bild.

Workshop 4:

Lebensraum Meer

Das Meer ist nicht nur ein unberechenbares oder Sehnsucht auslösendes Element, sondern auch Lebensraum für unglaublich viele Tiere und Pflanzen — und auch für den Menschen überlebenswichtig. Wir tauchen ein in  diesen Lebensraum — erforschen seine Bedeutung und hinterfragen unseren Umgang mit ihm. Dabei schauen wir uns historische Gemälde an, aber auch aktuelle Zeitungsbilder zur Meeresverschmutzung und der Ausbeutung durch den Menschen. Unsere Erkenntnisse setzen wir dann künstlerisch um: als Collage aus Zeitungsbildern oder als Recycling-Skulptur.

Workshop 5:

Schiffsrettung damals und heute!

Ausgehend von den Gemälden und Exponaten in der Ausstellung und aktuellen Zeitungsartikeln beschäftigen wir uns mit historischen und gegenwärtigen Seerettung.
Was verbindet die historischen Exponate mit den Meldungen von Seenotrettung im Mittelmeer? Was weisst Du aus den Medien? Was sagen uns die historischen Bilder über den Blick auf Katastrophen auf dem Meer? Wir vergleichen die historischen Gemälde und Berichte mit heutigten Fotos und Zeitungstexten. Wir fertigen eigen Zeichnungen, Texte und Collagen rund um das Thema Seenot-Rettung an.

Anmerkung: Dieser Workshop ist als Workshop für einen Projekttag konzipiert, kann aber nach Absprache an mehreren 1 ½ stündigen Terminen durchgeführt werden.

Gerne stellen wir Ihnen auch ein individuelles Workshop-Angebot entsprechend Ihrer Unterrichtsthemen zusammen.

Sprechen Sie uns gerne an!

info@museum.la8.de